QUAST-VVB – Vollverdrängerbohrpfahl als höchst tragfähiges Gründungselement

Mit unserem Tiefgründungssystem QUAST-VVB bieten wir Ihnen Möglichkeiten höchst tragfähiger Pfahlgründungen bei querschnittoptimierten, bewehrten Ortbetonpfählen. Der Vollverdrängerbohrpfahl QUAST-VVB wird absolut lärmarm und erschütterungsfrei hergestellt. Gerne unterstützen wir Sie bei der Konzeption Ihrer wirtschaftlichen Pfahlgründung. Wir erstellen Ihnen ein kostenloses und unverbindliches Angebot zu Ihrer konkreten Gründungsaufgabe.

 

Hier können Sie unser umfassendes Standardleistungsverzeichnis für das System QUAST-VVB im PDF-Format downloaden.

Die wesentlichen Vorteile des VVB im Überblick

Vollständige Bodenverdrängung – kein Aushub
Zusätzliche Verdichtung des Erdreichs erhöht die Tragfähigkeit
Emissionsarm (lärmarm, keine Erschütterungen)
Kurze Bauzeiten – schnelle Bauverfahren
Als Aufstandspfahl oder Mantelreibungspfahl
Pfahllänge im Bauverlauf individuell anpassbar
Lückenlose Qualitätskontrolle durch Aufzeichnung der maßgebenden Prozessparameter

Pfahlsystem und Verfahren

Der Vollverdrängerbohrpfahl QUAST-VVB wird mit einem leistungsstarken Bohrgerät hergestellt. Dabei wird durch hohes Drehmoment und statische Vorschubkraft ein spezielles Bohrwerkzeug mit Verdrängungskörper abgeteuft. Nach Erreichen der Endtiefe wird in das Rohrinnere ein Bewehrungskorb eingestellt, das Werkzeug wieder gezogen und der entstehende Hohlraum sukzessive mit Beton verfüllt. Durch die Drehbewegung ergibt sich eine gute Verzahnung mit dem verdichteten, umgebenden Erdreich. Die Spitze des Bohrwerkzeugs wird zunächst mit einem Stahldeckel verschlossen, welcher später im Boden verbleibt (Lost-Bit). Das Verfahren ist auch im Grundwasser problemlos anwendbar. Die Pfähle sind in Durchmessern bis 660 mm ausführbar. Damit können wir jeweils abgestimmt auf die erforderlichen Pfahltragfähigkeiten ein materialsparendes und somit wirtschaftliches Gründungskonzept anbieten.

 

 

Das Bohrverfahren zur Pfahlgründung mittels Vollverdrängerbohrpfahl:

1. Bohrpunkt ansetzen

2. Bohren

3. Nach Erreichen der Endtiefe Bewehrung einstellen

4. Betonieren und sukzessive Ziehen

5. Fertiger Pfahl mit im Boden verbleibenden Stahldeckel

Anwendungsbeispiele

Technische Daten

  • Pfahllänge < 23 m
                      > 23 m auf Anfrage
  • Pfahltypen VVB 400 - VVB 500 - VVB 600
  • Pfahldurchmesser 400 mm, 500 mm, 600 mm
  • Pfahlneigung bis 1:3
  • erf. Abstand zu Fassaden o. ä. ca. 1,20 m
  • als Aufstands- und Mantelreibungspfahl

 

Bemessungswerte der inneren Tragfähigkeit Ri,d

Qualitätskontrolle, Zulassung und Dokumentation

QUAST-VVB ist als Vollverdrängerbohrpfahl dem Regelwerk der DIN EN 12699 zuzuordnen. Während des Einbringprozesses werden durch die Maschinentechnik kontinuierlich Prozessdaten erfasst und aufgezeichnet. Hieraus lässt sich eine lückenlose Dokumentation für jeden Pfahl erstellen, welche in Form eines Berichtes an den Auftraggeber übergeben wird.

Das Datenmaterial lässt - auch während der Herstellung - eine direkte Prüfung auf Plausibilität mit dem der Bemessung zugrunde liegenden Bodenmodell zu und ermöglicht damit eine sichere Vorhersage der erreichten Pfahltragfähigkeiten. Zur weiteren Überprüfung und Verifizierung vor Ort steht darüber hinaus eine Vielzahl an Prüfmethoden zur Verfügung:

  • Integritätsprüfung
  • Dynamische Probebelastung
  • Statische Probebelastung

 

Bei der Durchführung dieser Messungen arbeiten wir mit unabhängigen Prüfinstitutionen zusammen. Die jeweilige Auswertung der Probebelastungen erfolgt nach EC 7-1.

Wir helfen Ihnen gerne

+49 271 4031-233spezialtiefbau@quast.de

 

Diese Seite verwendet Cookies zu statistischen Zwecken. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.